Das sind die neuesten Kryptowährungen auf dem Markt

Die Kryptowährungen bestimmen momentan die lukrativsten Anlagemöglichkeiten. Gerade in diesem Jahr haben die bestimmenden Währungen wie Ethereum und Bitcoin eine erstaunliche Bergauffahrt hingelegt und erstaunliche Renditen erzielt. Wer sein Geld auf die richtigen Coins setzt, kann deutlich mehr aus seinem eigenen Kapital machen.

Das sind die neuen Kryptos

Neue Kryptos 2021 wollen eigentlich die Fehler und die Reserven der Platzhirsche der Branche ausgleichen und noch mehr praktische Features mit den digitalen Währungen verbinden. Auf diese Weise haben die Anleger die Möglichkeit, aus einem breit gefächerten Portfolio zu wählen und ihr Geld in die Zukunft zu investieren. Derzeit gibt es mehr als 9.000 unterschiedliche Kryptowährungen, dem privaten Anleger sollte es also nicht darum gehen, eine Übersicht über alle Währungen und Angebote zu erhalten. Schließlich kommen täglich neue Coins hinzu, die entweder ein großes oder ein weniger vielversprechendes Potenzial haben.

Interessante Kryptowährungen an der Börse

Cardano oder ADA gehören zu den neuen Open Source Projekten, die auf eine innovative und smarte Blockchain Technologie zurückgehen. In sich haben sich die Entwickler von ADA eine höhere Transparenz und Sicherheit versprochen. Damit wollten sie mit dieser aktuellen Kryptowährungen vor allen Dingen gegen Fälscher vehement vorgehen. Zu den Gründern dieses Projektes gehört kein geringerer als Charles Hoskinson. Er hatte damals auch schon bei der Entwicklung des Ethereum Netzwerkes mitgewirkt.

Xanalia oder ALIA ist ein dezentralisierter Marktplatz, der seinen Nutzern noch mehr Funktionen zur Verfügung stellt. Die Token auf diesem Marktplatz tragen den Namen ALIA. Ein weiteres äußerst interessantes Open Source Blockchain Projekt ist Ideaology. Über das eigens entwickelte Lounge PET sind individuelle Lösungen möglich, die mit Freiberuflern, Entwicklern und Unternehmen kooperieren. Daraus soll ein funktionierendes Ökosystem entstehen, von dem alle Parteien profitieren.

Der Fokus liegt auf Nachhaltigkeit und Ökonomie

Die Entwickler von Nominex – kurz NMX – wollten eine Börse für die neue Generation kreieren. Das System ist sehr belastbar, sicher und mit vielen anderen Komponenten kompatibel. Daraus entsteht ein Höchstmaß an Benutzerkomfort. Um den virtuellen Geldtransfer zu unterstützen haben die Entwickler EANTO ins Leben gerufen. Alle Gewinne, die aus den Token erwirtschaftet werden, fließen zurück in das Projekt. Das Ziel ist es, die Umwelt zu schützen und für mehr Sicherheit im Alltag zu sorgen. Gerade in Zeiten der Pandemie trifft das den Zahn der Zeit – deshalb konnten wirklich sehr lukrative und interessante Entwicklungen gemacht werden.

Keine Konkurrenz für Bitcoin und Co.

Keine der neuen Kryptowährungen wird wieder Blockchain noch Ethereum den Rang ablaufen. Doch wer weiß, ob dieses auf Dauer so bleibt. Es ist davon auszugehen, dass gerade in den nächsten Jahren viele neue interessante digitale Währungen und Angebote hinzukommen. Sie bieten auf dem Markt die Möglichkeit für den Verbraucher, mehr Unabhängigkeit und Flexibilität zu erlangen. Schon lange hat die Bank nicht mehr die zentrale Stellung. Auch in Zukunft ist davon auszugehen, dass sie diese immer weiter verlieren wird. Wir in die Zukunft investiert, sucht sich vor allen Dingen die ökologische und sozial nachhaltigen Projekte und Kryptowährungen aus. Es ist nicht empfehlenswert, das Geld nur auf eine einzige neue Währung zu setzen. Denn gerade auf einen Boom folgt eine Talfahrt, die aber ab einem bestimmten Punkt wieder abhebt.

Wie Anleger die Risiken der Kryptowährungen eindämmen

Den Investoren geht es in erster Linie darum, am Ansatz einer Auftriebs oder eines Booms Coins oder eine Währung übernehmen und dann zum Höhepunkt wieder abzugeben. Dann würde man nämlich die größten Gewinne oder Renditen daraus erwirtschaften. Privaten Anlegern geht es vielmehr darum, die Risiken breit zu streuen, deshalb empfehlen sich hier Investitionen in mehrere Branchen und Unternehmen. Gleichzeitig sollte man selbst auf eine langfristige Investitionen setzen. So ist es nämlich möglich, eine Berg- und Talfahrt ohne große Verluste zu überstehen und dennoch mit einer sehr guten Rendite herauszukommen.

Grundsätzlich sollte jeder Anleger nur sein privates und frei verfügbares Kapital einsetzen. Damit ist nicht das Geld gemeint, dass für spätere feste Ausgaben vorgesehen ist. Wer schon vor der Anlage mit den Gewinnen rechnet und diese auch in seine eigene Finanzplanung integriert, geht ein viel zu hohes Risiko ein. Es ist schließlich immer möglich, nicht nur Geld zu vermehren an der Börse, sondern auch sein Kapital zu verlieren. Grundsätzlich bieten aber die online Broker und die bekannten Plattformen für die Einsteiger die Gelegenheit, auf möglichst sichere und lukrative Anlagen zu setzen. Hier gibt es bereits Szenarien der letzten Jahre, die sich wohl auch in Zukunft bewahrheiten.

Die Branche wird immer stärker. So nehmen auch die seriösen und großen online Broker zu, die gerade private Anleger dazu einladen, mit geringen monatlichen Investitionen, ihr Geld lukrativer anzulegen. Alles ist besser als die verstaubten Sparbücher und Tagesgeldkonten, bei denen die Zinsen wohl kaum über eine 1 % Marke hinausreichen. Hier ist es kaum noch möglich, Geld wirklich lukrativ zu vermehren. Bevor dann der alte Sparstrumpf zurückkommt, sollte ein Teil der eigenen Investitionen auf nachhaltige Projekte, wie zum Beispiel die vielversprechenden Kryptos, entfallen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.